Carl-Benz-Schüler
    mit unendlicher Energie! 

Alternative Antriebsmöglichkeiten
für Automobile!
Am  Freitag, dem 10. Juni 2005, fand ab 12.00 Uhr an der CBO ein Aktionstag zum Thema „Alternative Antriebsmöglichkeiten für Automobile“ statt.

Ausgehend von dem Namensgeber der Schule, Carl Benz, zeigen die Schüler des mathematisch-naturwissenschaftlichen Kurses im 10. Jahrgang Alternativen zum herkömmlichen Antrieb von Automobilen auf, die bei knapper werdenden Erdölreserven und der Problematik des durch CO2-Ausstoß verursachten Treibhauseffekts für uns alle schon in naher Zukunft interessant werden können.

Die Schwerpunkte der Arbeit der Schüler liegen auf drei Antriebsmöglichkeiten

a)      Erdgasfahrzeuge, die jetzt schon zur Verfügung stehen und weniger Ausstoß an CO2 produzieren

b)      Solarmobile, die die Sonnenstrahlung direkt nutzen bzw. mit Biokraftstoffen fahren

c)      Wasserstofftechnologie: Brennstoffzelle und direkte Verbrennung des Wasserstoffs

Am Aktionstag werden zu diesen Themen von den Schülern erstellte Plakate sowie ein selbst gedrehter Videofilm gezeigt  und Modelle der genannten Antriebe vorgeführt. Als besondere Attraktion werden ein Erdgasfahrzeug der GASAG, die das Projekt erst möglich gemacht hat, zu sehen sein und eins von sechs in Deutschland in der Testphase befindlichen Brennstoffzellenfahrzeuge der Firma Daimler Chrysler, die ebenfalls die Schüler unterstützt.

Der mathematisch-naturwissenschaftliche Kurs der Carl-Benz-Oberschule unter der Leitung von Helga Kipping arbeitet schon seit mehr als einem Jahr an dem Projekt, Schülern das Thema „Erneuerbare Energien“ nahe zu bringen.

Vor einem Jahr haben die Schüler die Heizungsumstellung von Heizöl zu einer Energie- und CO2-sparenden Erdgastechnologie begleitet und daran die Themen Treibhauseffekt und erneuerbare Energieträger erarbeitet und ebenfalls die Ergebnisse an einem Aktionstag den Mitschülern und der Öffentlichkeit präsentiert.

Diese Arbeiten wurden von der GASAG prämiert und im März dieses Jahres bei einer Veranstaltung des Bundesumweltministeriums zum Thema „Erneuerbare Energien in Schulen“  einem interessierten Fachpublikum vorgestellt. Beim Umwelttag des Bezirkes Reinickendorf im September des letzten Jahres war der Kurs ebenfalls mit seiner Ausstellung vertreten.
integrierte Sekundarschule